Allgemeiner Gangartenreitkurs

mit Tanja Gunglach

 

Bei wundervollen sommerlichen Temperaturen fand am 21./22. April 2018 der Reitlehrgang mit Tanja Gundlach, Schwerpunkt Sitz und Einwirkung, bei uns auf dem Hof statt.

Es wurde individuell auf die Probleme und Wünsche der Kursteilnehmer eingegangen. In insgesamt vier Reiteinheiten in den zwei Tagen konnte neues gelernt, altes gefestigt sowie gewisse "Aha- Momente" erlebt werden. Jeweils an beiden Tagen wurden Teile des Reitunterrichts gefilmt und anschließend gemeinsam angeschaut.

Es war ein schönes Wochenende mit netten Menschen, tollen Pferden und leckerem Essen

 

 

Kurs 22.04.2017

Thema: Skelett, Muskulatur und Dehnungstechniken mit Elisa Meyer

Das Ziel ist, dass ihr während des Kurses euer Pferd besser kennen lernt. Elisa wird z.B. das Skelett und die Muskulatur ertasten und aufmalen. Nach dem Kurs werdet  Ihr euer Pferd mit anderen Augen betrachten, Probleme erkennen und beurteilen können und Ihrem Pferd mit den erlernten Techniken zu besserem Wohlbefinden verhelfen können.

Die Anatomie des Pferdes

Werfen wir kurz einen Blick auf die anatomischen Voraussetzungen unserer Pferde: Die Wirbelsäule umfasst, je nach Größe des Pferdes, 51 bis 75 Wirbel und verläuft vom Schädel bis zur Schweifrübe. Zum Rücken des Pferdes gehören die Brust- und die Lendenwirbelsäule, mit je 18 Brust- und sechs Lendenwirbeln.

Viele Reiter sind überrascht, wenn sie sehen, wie tief die Wirbelsäule eigentlich liegt. Denn das, was wir oben am Rücken sehen, sind die Dornfortsätze, die bis zu 25 - 30 cm lang sein können. Die längsten Dornfortsätze befinden sich an den vierten und fünften Brustwirbeln und bilden den Widerrist.

Bewegt und gehalten wird die Wirbelsäule von Muskeln. Für das Strecken sind der Iliocostalis, der Longissimus dorsi und der Spinalis thoracis zuständig, um das Beugen und Heben sowie das Stützen der Wirbelsäule kümmern sich die Bauchmuskeln, der Obliquus externus, der Internus abdominis, der Transversus abdominis und der Rectus abdominis.

Elisa erklärt den Bewegungsapparat des Pferdes ( Skelett und Muskeln )

 

                      Was spüren wir beim Führen                                     Richtige bewegung mit den Pferd

 

Wer führen will, muss fühlen

Thema: Stress und Angst (Mentale Blockaden)

Wenn ein Pferd gestresst und angespannt ist, kann es sich nicht lösen und korrekt über den Rücken laufen. Häufig sorgen wir Besitzer auch dafür, dass sich ein Pferd mental nicht lösen kann, weil wir Angst haben. Deswegen ist es wichtig, dass wir uns beim Arbeiten mit den Tieren entspannen und keine Angst haben.


Datenschutzerklärung